Sennhof-Friedhof

Im Jahre 1930 wurde oberhalb des Sennhofs ein Friedhof für die damaligen Knechte und Mägde, welche in der «Anstalt» lebten, eingerichtet. Nach vielen Jahren schlummernden Daseins wurde vor einigen Jahren wieder die Möglichkeit geschaffen, dass ehemalige Bewohnende vom Sennhof bzw. deren Lebenspartner oder Partnerin, der verträumte Sennhof-Friedhof als letzte Ruhestätte auswählen dürfen. Auf dem Schild – so wird die Wiese auf dem Friedhof genannt – wird jeweils die Asche dem Erdreich übergeben. Ein schlichtes Namenschild erinnert an die verstorbenen Menschen. Dank dem Raum der Stille wie auch der Möglichkeit, mit den Glocken vom grossen Turm zu läuten, kann in einem würdigen Rahmen von Verstorbenen Abschied genommen werden (siehe Sennhof-Friedhof Reglement).