Aktuelle Nachrichten aus dem Sennhof

Besuche unter Einhaltung der Vorgaben wieder ohne Voranmeldung möglich.

  • Besuche pro Bewohnerin /Bewohner auf 2 Personen beschränkt. Bitte innerhalb der Familie resp. im Freundeskreis absprechen.
  • Besuchszeiten ab 1. Juli täglich von 11.30 – 16.00 Uhr.
  • Mittagessen als Angehörige mit Bewohnenden im Schloss-Café wieder möglich, Reservation obligatorisch (Tel. 062. 745 08 36).
  • Für externe Gäste ohne Bewohnerbezug bleibt das Schloss-Café bis auf Weiteres geschlossen.
  • Es besteht auf dem Areal für Besucher eine Maskentragepflicht (bitte bringen Sie die Hygiene-Maske selber mit).
  • Nach dem Desinfizieren der Hände muss das Registrierungsformular des Kantons ausgefüllt werden (Rückverfolgung bei einem allfälligen Covid-19-Befall).
  • Besuche erfolgen in den Bewohnerzimmern, draussen im Park oder im Schloss-Café. Aufenthalt in den Stuben ist nicht erlaubt.
  • Besuche im geschützten Wohnbereich möglichst im Zimmer. Spazieren in den Gängen sowie Aufenthalt im Erlebnisgarten unter Einhaltung der Distanz zu den anderen Bewohnenden möglich.

Nach über drei Monaten können die freiwillig Tätigen endlich wieder ihrer sehr wertvollen Tätigkeit im Sennhof nachkommen. Astrid Bär, Christina Ming, Urs Schenker und Yvonne Bitterli konnten am ersten Abend das Team der Chauffeure im Zelt begrüssen, am zweiten Abend den Vorstand sowie Betreuerinnen und Betreuer vom Sennhofverein.

Auch wir durften während der Corona-Pandemie auf die Zivilschützer zählen. Wöchentlich durften wir engagierte Zivilschützer bei uns begrüssen und sie in unseren Sennhof-Alltag einführen. Unsere Bewohnerinnen und Bewohner mussten über Wochen auf den Besuch ihrer Liebsten verzichten, doch die Zivilschützer konnten ihnen durch kleine Gesten ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Nachdem gemäss den Richtlinien des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) wieder interne Veranstaltungen möglich wurden, startete im Sennhof die Aktion „Bühne frei...“. Musizierende, Sängerinnen und Sänger wurden aufgerufen, sich für ein kleines Konzert auf der speziell hergerichteten Bühne zu melden.

Vom 15. bis am 29. Mai sind einige Bibeli zu Gast im Sennhof. Die Küken verweilen jeweils drei Tage auf unseren fünf Wohnbereichen, eine grosse Bereicherung für unsere Bewohnerinnen und Bewohner. Viele Erinnerungen kommen hoch, wenn sie die flauschigen Tierchen in den Händen halten.

Eigentlich besucht jeweils eine Schulklasse von Vordemwald am Muttertag den Sennhof und überrascht mit fröhlichem Gesang. Nun, Corona machte auch hier einen Strich durch die Rechnung, aber auf die "blumige" Überraschung mussten die Bewohnerinnen nicht verzichten. Grosser Andrang war am Muttertag im neu erstellten "Bsuecher-Hüsli" zu verzeichnen!

Seit Freitag, 8. Mai 2020, besteht im Sennhof die Möglichkeit, im eigens erstellten „Bsuecher-Hüsli“ Angehörige zu besuchen. Die vier Besucherabteile ermöglichen, dass vier Sennhof-Bewohnerinnen und -Bewohner gleichzeitig Besuche empfangen können. Da trotz aktueller Lockerung des Besuchsverbotes die Hygienemassnahmen konsequent eingehalten werden müssen, sind die Angehörigen durch eine Scheibe getrennt. Sie können sich jeweils für gut 40 Minuten sehen und dank Mikrofon auch unterhalten.

Am 8. Mai 1945 kehrte nach dem Ende des 2. Weltkrieges wieder Frieden in Europa ein. Mit dem Geläut der drei Sennhof-Glocken um 11.00 Uhr mittags haben wir im Sennhof für einen Moment innegehalten. Für viele unserer Bewohnerinnen und Bewohner war nach dem Waffenstillstand die grosse Zeit der Angst, Entbehrungen und Ungewissheit vorbei.

Die erste Wurst vom Grill in der neuen Grillsaison ist stets die Beste! Dank der grossen Gartenwirtschaft und dem gedeckten Festplatz im geschützten Erlebnisgarten konnte beim Essen problemlos die Distanz wie im Speisesaal und den Stuben zum grossen Teil eingehalten werden.

101. Geburtstag im Pflegeheim Sennhof Vordemwald

Der Strengelbacher Eduard Bienz ist eigentlich zufrieden, obwohl die Familie an seinem 101. Geburtstag leider draussen bleiben muss. Technik sei Dank, kommen seine Töchtern per Videotelefonie trotzdem in seine Sennhof-Stube.

Auch wenn diese Ostern einiges anders als gewohnt war, das Färben der Ostereier gehörte einfach dazu. Das Aktivierungs-Team widmete sich zusammen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern auf den Wohnbereichen diesem schönen Brauch.

Mitglieder des Sennhof-Mahlzeitendienst-Teams

In der Corona-Krise ist ein Angebot der Alters- und Pflegeheime wichtiger denn je: der Mahlzeitendienst. Allerdings waren praktisch alle Fahrer über 65 und damit in der Risikogruppe. Sozusagen über Nacht musste deshalb ein neues Team zusammengestellt werden. Das Zofinger Tagblatt berichtet über den Dienst in seiner Ausgabe vom 16. April 2020.