Aktuelle Nachrichten aus dem Sennhof

Eigentlich besucht jeweils eine Schulklasse von Vordemwald am Muttertag den Sennhof und überrascht mit fröhlichem Gesang. Nun, Corona machte auch hier einen Strich durch die Rechnung, aber auf die "blumige" Überraschung mussten die Bewohnerinnen nicht verzichten. Grosser Andrang war am Muttertag im neu erstellten "Bsuecher-Hüsli" zu verzeichnen!

Seit Freitag, 8. Mai 2020, besteht im Sennhof die Möglichkeit, im eigens erstellten „Bsuecher-Hüsli“ Angehörige zu besuchen. Die vier Besucherabteile ermöglichen, dass vier Sennhof-Bewohnerinnen und -Bewohner gleichzeitig Besuche empfangen können. Da trotz aktueller Lockerung des Besuchsverbotes die Hygienemassnahmen konsequent eingehalten werden müssen, sind die Angehörigen durch eine Scheibe getrennt. Sie können sich jeweils für gut 40 Minuten sehen und dank Mikrofon auch unterhalten.

Am 8. Mai 1945 kehrte nach dem Ende des 2. Weltkrieges wieder Frieden in Europa ein. Mit dem Geläut der drei Sennhof-Glocken um 11.00 Uhr mittags haben wir im Sennhof für einen Moment innegehalten. Für viele unserer Bewohnerinnen und Bewohner war nach dem Waffenstillstand die grosse Zeit der Angst, Entbehrungen und Ungewissheit vorbei.

Die erste Wurst vom Grill in der neuen Grillsaison ist stets die Beste! Dank der grossen Gartenwirtschaft und dem gedeckten Festplatz im geschützten Erlebnisgarten konnte beim Essen problemlos die Distanz wie im Speisesaal und den Stuben zum grossen Teil eingehalten werden.

101. Geburtstag im Pflegeheim Sennhof Vordemwald

Der Strengelbacher Eduard Bienz ist eigentlich zufrieden, obwohl die Familie an seinem 101. Geburtstag leider draussen bleiben muss. Technik sei Dank, kommen seine Töchtern per Videotelefonie trotzdem in seine Sennhof-Stube.

Auch wenn diese Ostern einiges anders als gewohnt war, das Färben der Ostereier gehörte einfach dazu. Das Aktivierungs-Team widmete sich zusammen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern auf den Wohnbereichen diesem schönen Brauch.

Mitglieder des Sennhof-Mahlzeitendienst-Teams

In der Corona-Krise ist ein Angebot der Alters- und Pflegeheime wichtiger denn je: der Mahlzeitendienst. Allerdings waren praktisch alle Fahrer über 65 und damit in der Risikogruppe. Sozusagen über Nacht musste deshalb ein neues Team zusammengestellt werden. Das Zofinger Tagblatt berichtet über den Dienst in seiner Ausgabe vom 16. April 2020.

Besuche im Pflegeheim sind diese Ostern bekanntlich nicht möglich. Im Rahmen der Aktion "Dänk a mi" gestalteten grosse und kleine Künstlerinnen und Künstler Karten mit farbigen Ostergrüssen für die Sennhof-Bewohnerinnen und -Bewohner.

Die Corona-Krise ist für alle, gerade in einem Pflegeheim, eine Belastung. Es gibt aber trotzdem auch heitere Momente im Alltag. Frühling und Blumen tragen in diesen Tagen viel zur Aufmunterung bei.

Martin Zimmerli, Co-Präsident Sennhofverein, mit Ostergeschenk für Sennhof-Bewohner

Im Juni vor 25 Jahren wurde der Sennhofverein Vordemwald gegründet. Der Vorstand hat deshalb zu Jahresbeginn beschlossen, das Jubiläum mit verschiedenen Aktivitäten im Jahreslauf zu begehen. Trotz des momentanen Lockdowns gedenkt der Verein, sein Möglichstes zu tun.

Prüfbox für Handhygiene

Über 150 Jahre nachdem der ungarische Arzt Ignaz Philipp Semmelweis die grosse Bedeutung der Händehygiene entdeckt hatte, ist diese wegen Covid-19 in aller Munde! Im Sennhof können die Mitarbeitenden die Qualität ihrer Händehygiene vor Ort selber kontrollieren.

Im Moment erleben wir in unserem Heimalltag eine wunderbare Solidarität der Mitmenschen. Diese Woche durften wir Ranunkel-Stöckli gespendet vom Blumenhaus Viola / Gärtnerei Bühler in Rothrist und Schokolade, gespendet von Läderach in Zofingen den Bewohnerinnen und Bewohnern verteilen.