Fahrtraining für Sennhof-Fahrer

"Nome ned jufle" - kein Motto für Faule, aber fast so etwas wie ein Leitsatz für Fahrerinnen und Fahrer von Behinderten-Fahrzeugen. Im Sicherheitstraining bei «DriveSwiss» in Wohlen wurde den freiwilligen Fahrern vom Sennhof am 17. September 2020 einmal mehr in Erinnerung gerufen, dass das Sichern von Rollstühlen oberste Priorität hat – Zeitknappheit hin oder her. Ueli Sterchi von DriveSwiss legte bei der ersten Hälfte des Trainings viel Wert darauf, dass sich Fahrerinnen und Fahrer bewusst werden, dass für die Vorbereitung einer Fahrt genug Zeit eingeplant ist.

Die zweite Hälfte des Fahrtrainings war der Beherrschung der Fahrzeuge bei verschiedenen Witterungsverhältnissen gewidmet.

Zurück