Gelungene erste Schritte ins Berufsleben

Zehn Lernende haben im Pflegeheim Sennhof, Vordemwald, ihre erste Woche hinter sich Es ist Tradition geworden im Sennhof, dass die Lernenden aller Fachrichtungen ihre erste Woche im Berufsleben gemeinsam verbringen. Gemeinsam erlebten acht Fachfrauen Gesundheit (FaGe), Assistentinnen Gesundheit und Soziales (AGS) und Hauswirtschafts-Praktikerin sowie ein Koch und ein Fachmann Betriebsunterhalt eine Woche, in der sie die im Sennhof gross geschriebene Team-Kultur gleich praktisch umsetzen konnten.

Luna Mehari, Aurélie Dinkel, Aleyna Esmer, Vanessa Weber, Alma Beciri (alle FaGe), Maria-Theresa Centeleghe, Amina Danko (beide AGS), Alisa Delle Cave (Hauswirtschafts-Praktikerin), Robin Flury (Koch) und Janik Schmid (Betriebsunterhalt) präsentierten zum Abschluss dieser Woche ihren Eltern und weiteren Gästen, was sie bereits alles gelernt haben. Wie schon letztes Jahr, als die beiden Bildungs-Verantwortlichen Judith Furter und Matea Petrovic wegen Corona viel improvisieren mussten, wurde das Programm dieses Jahr vor allem des Wetters wegen angepasst. Was der Laune der Lernenden offensichtlich nicht abträglich war, wie ihre kreativen Abschluss-Präsentationen bewiesen.

Heimleiter Urs Schenker meinte mit einem Augenzwinkern, schon die Tatsache, dass die Hälfte der Vornamen der neuen Lernenden mit einem «A» beginnen, zeige, dass der «Sennhof» auch in der Ausbildung A-Klasse sei. Und auch Sennhof-Verwaltungsratspräsident Urs Suter liess es sich nicht nehmen, die jüngsten Berufsleute an ihrem ersten Arbeitsort willkommen zu heissen. In der Einführungswoche waren von der Hygiene bis zur Thematik «Leben und Sterben», vom Umgang mit dementen Menschen, dem respektvollen Umgang untereinander bis zum eigenen Schutz bei Mobbing, sexuellen Übergriffen usw. Bereiche, in denen die Lernenden auf ihre Arbeit im Sennhof vorbereitet wurden. Der Start in den neuen Lebens-Abschnitt ist gelungen und die Sennhof-Verantwortlichen wünschen ihren neuesten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass sie es bis zum Zieleinlauf weiterhin so gut schaffen.

Zurück