"Zukunft Sennhof" - Bauetappe 2 gestartet

Geplanter Festsaal und Bistro-Bereich im Sennhof
Der geplante neue Festsaal und der Bistro-Bereich werden einen Teil des Innenhofs im Sennhof beanspruchen

Rund zwei Jahre nach der Einweihung des Neubaus "Diamant" konnte die zweite Etappe des Projekts "Zukunft Sennhof" am bisherigen Gebäude in Angriff genommen werden. Bis Anfang 2023 soll unter anderem ein Anbau im Innenhof entstehen, der Platz für einen Festsaal und einen grosszügigen Bistro-Bereich bietet. Diverse Umbauarbeiten bringen Verbesserungen und stellen zudem sicher, dass die heutigen Richtlinien, was Brandschutz und Erdbebensicherheit betrifft, eingehalten werden können.

Für die Planung zuständig ist Bhend Architektur Oftringen. Projektleiter Thomas Schweizer über den Start der Bauetappe:
"Mitte August startete der zweieinhalb Jahre dauernde Umbau des ehrwürdigen Sennhof-Hauptgebäudes – und zwar ganz unauffällig auf der Rückseite (Norden). Ende August folgte dann der weithin sichtbare grosse Kran. Im Zwischentrakt vom Ost- zum Nordflügel wird ein Durchgang von aussen nach innen in die Fassade geschnitten, so dass die Bauarbeiten - wenn immer möglich - getrennt vom Sennhof-Betrieb ausgeführt werden können.
Innen wird zuerst der Übergang zum Diamanten definitiv fertiggestellt, wodurch sich Einschränkungen im Durchgangsweg ergeben werden. Anschliessend werden die ehemaligen Bewohner-Zimmer im Erdgeschoss umgebaut und es entstehen dort WC- Anlage, Coiffeur-Salon und Büros. Dazu müssen Wände aufgetrennt, Stahlteile eingebracht, Wasser- sowie elektrische Leitungen eingezogen werden. Zusätzlich beginnen danach auch schon die Vorbereitungen für die nächste Etappe, den Neubau im Innenhof.
Parallel zu diesen Arbeiten erfolgt die Planung des Neubaus im Innenhof. Dieser Anbau wird auf das schon bestehende Untergeschoss abgestellt. Zur Erdbebensicherheit werden einige Wände in Beton ausgeführt, andere in Backstein. Dach und Tragkonstruktion werden aus Schweizer Holz hergestellt."

Bericht im Zofinger Tagblatt über den Start der Bauetappe

Das Zofinger Tagblatt berichtete 26. August 2020 unter dem Titel "Im Jahr 2023 beginnt die Zukunft" über den Start der Bauarbeiten
Artikel als PDF-Dokument

Zurück