Zwangspause der freiwillig Tätigen ist beendet

Nach über drei Monaten können die freiwillig Tätigen endlich wieder ihrer sehr wertvollen Tätigkeit im Sennhof nachkommen. Astrid Bär, Christina Ming, Urs Schenker und Yvonne Bitterli konnten am ersten Abend das Team der Chauffeure im Zelt begrüssen, am zweiten Abend den Vorstand sowie Betreuerinnen und Betreuer vom Sennhofverein. Ein Aufatmen aus Erleichterung nicht zu überhören! Endlich wieder für die Bewohnerinnen und Bewohner da sein, endlich wieder Gespräche führen, spazieren, zusammen einen Kaffee im Schloss-Café trinken. Die Bildungsassistentin Matea Petrovic instruierte nochmals das fachgemässe Händedesinfizieren und das Montieren der Masken. Alle freiwillig Tätigen erhielten ein Desinfektionsfläschchen und natürlich ein Paket Masken. Nach der Informationsrunde ging es dann bereits wieder ans Planen. Ein erster Schritt für die freiwillig Tätigen im Sennhof nach dem Corona bedingten Unterbruch ist gemacht. Als krönender Abschluss wurde feine Erdbeertorte serviert und die Stimmung löste sich auch bei Einhaltung der Distanzvorgaben immer mehr! Die freiwillig Tätigen sind Gott sei Dank im Sennhof wieder „angekommen“!

Zurück